Erneut Preisträger beim Wettbewerb des Bundespräsidenten

Das Forum zum Austausch zwischen den Kulturen ist Preisträger im Wettbewerb des Bundespräsidenten.

Zum 2. Mal wird das Forum im Wettbewerb “Alle für Eine Welt für alle” ausgezeichnet, bekommt diesmal einen 2. Hauptpreis. Am 02. Juni 2008 war eine Delegation von 31 SchülerInnen und LehrerInnen in das Schloss Bellevue nach Berlin zur Auszeichnung der Partnerschaftsarbeit eingeladen.

“SchülerInnen aus Hamburg und Mosambik arbeiten an gemeinsamen Projekten, wie der Einrichtung einer Tischler- und Schneiderwerkstatt.Über das gemeinsame Handwerk wird der Dialog zwischen den beiden Kulturen auf Augenhöhe ermöglicht. Die Schülergruppen, die nicht über die Sprache der Partner verfügen, fanden kreative und spielerische Möglichkeiten fachliche Informationen auszutauschen. Umgesetzt haben sie diese in einem Sprachspiel-Memory.”

Die ganze Urkunde des Bundespräsidenten Horst Köhler und der Bundesministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul gibt es hier.

“Eine-Welt-Preis-Verleihung in Berlin 2008

Am Sonntagnachmittag geht es los. Mit 30 Schülerinnen und Schülern der G6 aus der FOS und unserer Partnerschaftsgruppe. Mit dem ICE geht’s zum Berliner Hauptbahnhof und weiter mit der Bahn zum Gästehaus Zentral. Dort angekommen wird sich erst einmal in den Zimmern eingerichtet, bevor es dann in kleinen Gruppen in die freie Abendgestaltung geht.

Morgens treffen wir uns pünktlich zum Frühstück und werden anschließend mit allen anderen Gruppen, die im Gästehaus untergebracht sind, mit Bussen abgeholt und ins Schloss Bellevue gefahren. Nach einer kleinen Stadtrundfahrt dort angekommen werden natürlich ersteinmal alle überprüft, bevor sie reingelassen werden. Im Saal dürfen wir uns auf die freien Plätze verteilen. Der Moderator begrüßt alle Gäste und leitet den Auftritt des Bundespräsidenten Horst Köhler ein. Als dieser schließlich auch angekommen ist, beginnt die eigentliche Preisverleihung. In den einzelnen Kategorien werden jeweils die ersten drei Plätze mit Urkunden und Geldgewinnen bedacht. Dann werden auch wir für den zweiten Preis in der Kategorie 11. Bis 13. Klasse aufgerufen und eine kleine Abordnung nimmt unseren Preis von 1000€ entgegen.

Nach der Preisverleihung gehen die Repräsentanten der einzelnen Projekte mit dem Bundespräsidenten und Frau Wieczorek-Zeul nach unten in die Ausstellung, in der sie sich noch einmal alle Gewinnerprojekte ansehen können. Bundespräsident Köhler ist sehr an unserem Partnerschaftprojekt interessiert und bleibt etwa 10 Minuten an unserem Stand, bis er von seinem Stab zum nächsten Stand gelotst wird. Auch ein Bundespräsident muss sich schließlich dem unerbittlichen Zeitplan beugen. Währenddessen gibt es für alle anderen ein Buffet im oberen Stockwerk.

Im Anschluss daran werden wir alle wieder abgeholt zu einer Spreerundfahrt bei bestem Wetter. Während der Fahrt werden wir bestens mit Getränken, Essen und Sonnencreme versorgt und so können wir das Ganze in vollen Zügen genießen. Natürlich hatten wir alle bei dieser Fahrt auch die Gelegenheit uns mit den Leuten der anderen Projekte auszutauschen.

Dienstagvormittag treffen sich dann alle Teilnehmer wieder am Bahnhof um erschöpft, aber glücklich wieder nach Hamburg zurück zu fahren.”

 

Juni 2008