Theaterstück zum Thema HIV/Aids an der W4

10 SchülerInnen und 2 begleitende Lehrerinnen der Staatlichen Schule Gesundheitspflege, W4 sowie Rainer Maehl als Reiseleiter vom Forum zum Austausch zwischen den Kulturen e.V. werden im April 2012 zu unserer Partnerschule nach Inhambane/Mosambik reisen. Die Partnerschaftsreise nach Mosambik soll hauptsächlich dem interkulturellen Austausch zwischen den SchülerInnen der beiden Schulen dienen. Als beteiligte Ausbildungsberufe sind vertreten: Auszubildende zur Arzthelferin/Zahnarzthelferin und Krankenschwestern. Der Einblick in eine mosambikanische Berufsschule und die Ausbildungssituation für Gesundheitsberufe in Mosambik sowie der interkulturelle Austausch bringt allen Beteiligten neue wertvolle Erfahrungen und Eindrücke.

Wichtigstes Projektziel ist der interkulturelle Austausch zwischen deutschen und mosambikanischen Schülern über gemeinsame Arbeitsprojekte und Hospitationen. Thematische Schwerpunkte im Rahmen dieser Begegnungsreise werden sein:
- Arbeitsbedingungen und Aufgaben der Gesundheitsarbeiter in Mosambik kennen lernen.
- Gemeinsames Projekt zur Aidsprävention (Theater/Rollenspiel/Ausstellung).
- Praktika der deutschen SchülerInnen in einem Gesundheitszentrum.
- Praktikum im Hospital von Inhambane.
- Kulturelle Aktivitäten wie Tanzen, Spiele, Sport, etc.

In der Vorbereitungphase wurde an beiden Schulen bereits ein Theaterprojekt zum Thema HIV/Aids durchgeführt. Das Theaterprojekt in Hamburg wurde unterstützt von afrikanischen Musikern und Tänzern die in Hamburg leben. Die Ergebnisse wurden der breiten Schulöffentlichkeit als Aufführung präsentiert.

Den Schülerinnen waren vor allem die Themen Liebe und Vertrauen, respektvoller Umgang zwischen Gesunden und Kranken, sowie Aufklärung und Prävention wichtig. Alle Teilnehmenden betonten, dass sie bei der Auseinandersetzung mit der HIV/Aids-Problematik viel für ihre berufliche Praxis gelernt haben. Das Thema wird im Rahmen regelmässig stattfindenden HIV/Aids-Projektwochen auch künstlerisch bearbeitet. Die Arbeitsergebnisse prägen das Erscheinungsbild der Schule.

Viele Schülerinnen und Schüler der W4 haben einen Migrationshintergrund. So ist eine globale Lernpartnerschaft im Schulalltag auch eine Möglichkeit, über kulturelle Vielfalt an der eigenen Schule nachzudenken.


2012