Zahnprophylaxe-Container – Montage und Abschluss des Ausbaus in Inhambane

Das Projekt ‚Eine Zahnprophylaxe-Container für Inhambane’ wurde gemeinsam von Hamburger und Mosambikanischen Berufsschulen geplant, gestaltet und umgesetzt.

Die Montage vor Ort und damit der Abschluss des Containerausbaus fand nun in Kooperation von verschiedenen deutschen und mosambikanischen Berufsschulen im Rahmen einer Partnerschaftsreise statt. Am Austausch waren Auszubildende des SHK-, Tischler-, Maler-, Dachklempner-, sowie des Elektrohandwerks beteiligt.


 
DER ZAHNPROPHYLAXE-CONTAINER IN INHAMBANE ALS LANGZEITPROJEKT
Die Station soll nach Wunsch der mosambikanischen Partner die Ausbildung in Mosambik um die Komponente ‚Zahnprophylaxe bei Kindern im Grundschulalter’ erweitern. Die Partnerschule der W4, die Escola de Saude de Inhambane (Berufsschule für Gesundheit in Inhambane) hat großes Interesse an der Zahnprophylaxe-Thematik. In Mosambik steigt der Zuckerkonsum und damit die Karieshäufigkeit. Gleichzeitig ist eine zahnmedizinische Betreuung für die meisten Mosambikaner im Prinzip nicht gegeben.

Während eines Besuchs in Hamburg 2015 entwickelten medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte der W4 sowie Krankenschwestern und Pfleger der Escola de Saude de Inhambane gemeinsam ein didaktisches Konzept zur Zahnprophylaxe und damit einhergehend einen Anforderungskatalog für die Gestaltung der Prophylaxestation.

Dazu  wurde ein Überseecontainer für den Einsatz als Prophylaxestation ausgebaut. Die Inneneinrichtung des Containers wurde an Hamburger Berufsschulen von Maler-, Tischler-, Elektriker-, Dachklempner- und SHK-Auszubildenden vorbereitet und im Container nach Mosambik verschifft. So konnten die Inhalte des ‚Globalen Lernens’ mithilfe von Lernfeldsituationen an verschiedene Berufsschulen getragen werden.

Thematische Schwerpunkte des interkulturellen und fachlichen Austauschs im Rahmen der Begegnungsreise 2016 waren:
- Arbeitsbedingungen im mosambikanischen Handwerk kennenlernen.
- Gemeinsame Planung der notwendigen Tätigkeiten mit dem Fokus auf die Verwendung  von Gebrauchtmaterial und lokal verfügbaren natürlichen Materialien.
-Gemeinsame Planung und Durchführung der notwendigen Arbeiten von den Auszubildenden der beteiligten Gewerke aus Deutschland und Mosambik.

Hier gibt es den ausführlichen Reisebericht als pdf.


Feierliche Übergabe an die Escola de Saúde de Inhambane und Eröffnung des Containers
 
 
September 2016